Voriger
Nächster

Ostern im Museum

Facebook
Twitter

Im Kreis Steinfurt bleiben die Kultureinrichtungen geöffnet. Ein Museumsbesuch ist auch an den Ostertagen möglich. Das Falkenhof Museum Rheine und das Museum Kloster Bentlage sind am Karfreitag und Karsamstag von 14 – 18 Uhr geöffnet sowie Ostersonntag und Ostermontag von 10 – 18 Uhr.  Für das Josef-Winckler-Museum im Salinenpark gelten die Öffnungszeiten Karsamstag und Ostersonntag 14 – 18 Uhr.

Neu ist ab dieser Woche, dass Besucher der Museen einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest von einer offiziellen Teststelle vorweisen müssen. Weiterhin bleibt eine Terminbuchung vorab erforderlich, die für das Falkenhof Museum und das Josef-Winckler-Haus unter 05971 – 920610 und für das Kloster Bentlage unter 05971 – 918468 möglich ist.

Eine Ablenkung vom Corona-Alltag kann gut tun und im Museum ist durch viel Platz und Abstand die Möglichkeit für einen entspannten Kulturgenuss gegeben. Wenn Familien im Museum unterwegs sind, können die Kinder im Falkenhof einen neuen Flyer nutzen, um die Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“ zu erkunden. Mit dieser Anleitung entdeckt man in allen Räumen Spannendes und erfährt mehr über die einzigartigen Objekte aus vergangenen Jahrhunderten. Im Museum sozusagen „auf Schatzsuche“ zu gehen, könnte aber auch eine Alternative für diejenigen sein, die die Osterferien ganz ruhig allein zu Hause verbringen und dennoch etwas Besonderes sehen möchten.

Für alle Fragen rund um einen Besuch der Städtischen Museen steht das Besucherbüro unter Tel. 05971 – 920610 zur Verfügung. An den Feiertagen ist während der Öffnungszeiten unter der gleichen Nummer die Museumskasse im Falkenhof zu erreichen. Und es gibt einen weiteren Tipp für Familien: Die Salinen-Entdeckermappen für Kinder im Grundschulalter mit Materialien zum Experimentieren und Gestalten können in den Ferien weiterhin bestellt werden (telefonisch oder per Mail an falkenhof@rheine.de); das kleine Heft mit einer Rätseltour rund um das Salzsiedehaus kann man aus einer Box am Eingang des Salzsiedehauses täglich selbst abholen und direkt vor Ort nutzen.

ABBILDUNG: Der Prudentiaschrein aus Beckum, eine westfälische Goldschmiedearbeit des 13. Jahrhunderts, ist ein besonderes Highlight der Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“

Prudentiaschrein (c)Münsterland_eV_Philipp_Foelting

Auch interessant