JUNGE UNI in Bocholt: Es geht wieder los!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Anmeldung zum Wintersemester 21/22 startet am 2. September 2021 // Kurse ansehen und buchen auf www.juboh.de
Bocholt (PID) – Das lange Warten hat ein Ende! Ab dem 2. September können sich deutsche und niederländische Kinder und Jugendliche für das neue und abwechslungsreiche Programm der „JUNGE UNI Bocholt“ anmelden. Bereits am 15. September wird mit zwei Kursen gestartet. „Reinschauen lohnt sich“, sagt Jennifer Engels, Leiterin der Kinder- und Jugend-Uni.

Am 15. September 2021 beginnt im Weiterbildungszentrum am Stenerner Weg 14a das Wintersemester der JUNGEN UNI in Bocholt. Alle deutschen und niederländischen Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 18 Jahren können sich auf ein umfangreiches und spannendes Semesterangebot freuen, so Engels. Eine Anmeldung zu den Kursen ist online auf der komplett neu gestalteten Homepage der JUBoh unter www.juboh.de ab 2. September 2021 möglich.

Dort werden alle Kurse, Workshops und Exkursionen inhaltlich skizziert. Außerdem werden die konkreten Termine und Zeiten, der Kursort, die anfallenden Kursgebühren und notwendige Materialien benannt.

Am 15. September geht es direkt mit zwei Angeboten los. Zum einen werden die ersten Schritte des Programmierens erlernt und zum anderen startet das Angebot „Safety first – sicher mit der Fiets unterwegs“, welches mit Unterstützung der Kreispolizeibehörde Borken stattfindet.

Die Teilnehmerzahl der Angebote ist begrenzt, die Plätze werden nach Anmeldeeingang vergeben. Anmeldungen sind aus Datenschutzgründen ausschließlich über die Homepage möglich.

Alle Kurse finden unter den bekannten Hygieneschutzbestimmungen statt. Hierzu erhalten alle Teilnehmenden vor Kursstart weitergehende tagesaktuelle Informationen.

Hintergrund: JUNGE UNI in Bocholt

Das Projekt Leonardo da Vinci Innovation wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und mit 860.000 Euro durch die Europäische Union, die Provinz Gelderland, und das MWIDE NRW mitfinanziert.

Auch interessant